UMG: Hirntumore bei Kindern noch besser erforschen

Verein „Menschen für Kinder e.V.“ spendet 46.000 Euro für Forschungsprojekt der Kinderonkologie an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der UMG – dazu noch ein Wagen voller Geschenke für die Kinder.

(umg) In Deutschland erkranken jährlich 550 Kinder und Jugendliche an einem Hirntumor. Damit gehören diese Erkrankungen nach Leukämien zu den zweithäufigsten Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen überhaupt. Hirntumore bei Kindern haben sehr unterschiedliche Symptome.

mehr…


UMGR: Wenn der Ultraschall gesundheitliche Probleme im Babybauch entdeckt

Greifswalder Mediziner informieren über angeborene Fehlbildungen

Am Mittwoch, dem 15. November lädt die Klinik für Kinderchirurgie um 16.00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung über angeborene Fehlbildungen in die Universitätsmedizin Greifswald (Sauerbruchstraße, Hörsaal Nord) ein. Die Weiterbildungsveranstaltung richtet sich in erster Linie an Mediziner und Pflegekräfte sowie Hebammen in der Geburtshilfe. Interessierte Gäste sind aber recht herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

mehr…


MHH: Sexuelle Gewalt verhindern

MHH-Ambulanz „I CAN CHANGE“ bietet Prävention und Behandlung dysregulierter Sexualität – erste Erfolge seit Eröffnung im Frühjahr

Unter dem Hashtag metoo schildern momentan weltweit Frauen in sozialen Netzwerken ihre Erfahrungen mit sexueller Gewalt; das Ausmaß der Schilderungen zeigt, wie sehr sexuelle Gewalt Teil des Alltags und der Gesellschaft ist.

mehr…


UMGR: PapalapApp soll Verständnis für die vielfältigen Herausforderungen des Familienlebens schaffen

Sozialministerin Drese gab den Startschuss für ein außergewöhnliches Projekt und der Ärztliche Vorstand testet als Erster die Greifswalder „Papa-App“

Als Ärztlicher Vorstand und Direktor der Chirurgischen Klinik hat Professor Claus-Dieter Heidecke schon viel um die Ohren. Wie ist es aber, wenn er sich zusätzlich zu seinen umfangreichen beruflichen Aufgaben auch noch um die Versorgung seiner virtuellen Kinder kümmern muss? Das wird der Mediziner und Wissenschaftler die nächsten Wochen erfahren, denn Prof. Claus-Dieter Heidecke, selbst im realen Leben Vater dreier erwachsener Kinder, hat sich als erste Testperson für die neue Greifswalder „Papa-App“ PapalapApp zur Verfügung gestellt. Sozialministerin Stefanie Drese hat heute gemeinsam mit der
Gleichstellungsbeauftragten der Universitätsmedizin Greifswald (UMG), Dr. Astrid Petersmann, den Startschuss für ein außergewöhnliches Projekt zur Familienförderung gegeben.

mehr…


MHH: Die MHH trauert um Professor Hundeshagen

Der „Mann der ersten Stunde“ hat die Geschicke der Hochschule über Jahrzehnte maßgeblich beeinflusst

Die Medizinische Hochschule Hannover trauert um Professor Dr. Dr. Heinz Hundeshagen. „Professor Hundeshagen hat die Geschicke der MHH als Rektor über Jahrzehnte maßgeblich gelenkt und seiner Fachdisziplin, der Nuklearmedizin, zum Durchbruch verholfen“, sagt MHH-Präsident Professor Dr. Christopher Baum. Professor Hundeshagen war am 30. Oktober 2017 im Alter von 89 Jahren gestorben.

mehr…


UMGR: Vorpommerngesundheit – 20 Jahre SHIP und kein Ende in Sicht

Festveranstaltung zum Jubiläum der Gesundheitsstudie mit Minister Harry Glawe

Seit nunmehr 20 Jahren untersuchen Wissenschaftler aus Greifswald in einem Großprojekt die Gesundheit der Vorpommern. Diese sind damit die bestuntersuchten Bewohner einer Region überhaupt. Bei der SHIP-Studie (Study of Health in Pomerania) werden Erwachsene aus Vorpommern regelmäßig medizinisch und zahnmedizinisch untersucht, um den Zusammenhang zwischen Risikofaktoren und Krankheiten besser zu verstehen. Die gewonnen Daten sollen den Gesundheitszustand aufzeigen und dabei helfen, den künftigen medizinischen und zahnmedizinischen Versorgungsbedarf in der Bevölkerung abzuschätzen.

mehr…