MHH: Die MHH trauert um Professor Hundeshagen

Der „Mann der ersten Stunde“ hat die Geschicke der Hochschule über Jahrzehnte maßgeblich beeinflusst

Die Medizinische Hochschule Hannover trauert um Professor Dr. Dr. Heinz Hundeshagen. „Professor Hundeshagen hat die Geschicke der MHH als Rektor über Jahrzehnte maßgeblich gelenkt und seiner Fachdisziplin, der Nuklearmedizin, zum Durchbruch verholfen“, sagt MHH-Präsident Professor Dr. Christopher Baum. Professor Hundeshagen war am 30. Oktober 2017 im Alter von 89 Jahren gestorben.

mehr…


UMGR: Vorpommerngesundheit – 20 Jahre SHIP und kein Ende in Sicht

Festveranstaltung zum Jubiläum der Gesundheitsstudie mit Minister Harry Glawe

Seit nunmehr 20 Jahren untersuchen Wissenschaftler aus Greifswald in einem Großprojekt die Gesundheit der Vorpommern. Diese sind damit die bestuntersuchten Bewohner einer Region überhaupt. Bei der SHIP-Studie (Study of Health in Pomerania) werden Erwachsene aus Vorpommern regelmäßig medizinisch und zahnmedizinisch untersucht, um den Zusammenhang zwischen Risikofaktoren und Krankheiten besser zu verstehen. Die gewonnen Daten sollen den Gesundheitszustand aufzeigen und dabei helfen, den künftigen medizinischen und zahnmedizinischen Versorgungsbedarf in der Bevölkerung abzuschätzen.

mehr…


UMG: Lücken im Erinnerungsvermögen bei der Parkinson’schen Erkrankung: Neue Protein-Interaktionen erklären Defizite.

Wissenschaftler des Exzellenzclusters CNMPB an der Universitätsmedizin Göttingen beschreiben einen neuen molekularen Signalweg als Ansatzpunkt für die Behandlung von kognitiven Einschränkungen bei der Parkinson’schen Erkrankung. Forschungsergebnisse veröffentlicht in Nature Neuroscience.

(cnmpb/umg) Gebeugte Haltung, schlurfender Gang und ein maskenhafter Gesichtsausdruck sind sichtbare Auswirkungen der Parkinson’schen Erkrankung. Doch neben diesen Einschränkungen in der Motorik kommen im Laufe der Erkrankung auch Defizite im Erinnerungsvermögen hinzu.

mehr…


UMGR: Einladung ins Diabetes-Café

Unimedizin informiert zum Welt-Diabetes-Tag am 10. November

Die Universitätsmedizin Greifswald lädt anlässlich des Welt-Diabetes-Tages am Freitag, dem 10. November, von 10.00 bis 13.00 Uhr zu einem informativen Aktionstag ein. Zu der Veranstaltung im Foyer der Universitätsmedizin Greifswald (Sauerbruchstraße) sind alle Interessenten recht herzlich willkommen. Während der Infoaktion ist für alle Besucher ein Diabetes-Café für Gespräche und den gemeinsamen Austausch geöffnet. Der Eintritt ist frei.

mehr…


UKR: Chronische Krankheiten auf lange Sicht lindern

In einem europaweiten Forschungsprojekt unter Beteiligung von Universität und Universitätsklinikum Regensburg (UKR) wird in verschiedenen Studien untersucht, wie chronische Krankheiten künftig besser versorgt oder ganz vermieden werden können.

115 Milliarden Euro – diesen Preis zahlen aktuellen Schätzungen zufolge alle europäischen Staaten jährlich für chronische Krankheiten. Eine enorme Belastung, an der nun das europaweite Forschungsvorhaben CHRODIS+ ansetzt. Ende September wurde mit einem dreitägigen Kick-Off-Meeting der Startschuss für die Gemeinschaftsaktion gegeben, in der sich die nächsten 36 Monate 42 Institutionen aus 18 europäischen Ländern in verschiedenen Projekten engagieren. Am Schluss sollen die Ergebnisse für alle Teilnehmer einheitlich aufbereitet und so für ganz Europa gleichermaßen nutzbar gemacht werden. Für Deutschland arbeiten die Universitäten in Regensburg, Magdeburg und Ulm in einer übergreifenden Arbeitsgruppe für CHRODIS+ zusammen.

mehr…


UMG: „Kleine Rücken brauchen Hilfe“

UMG startet Spendenkampagne für ein strahlungsarmes 3D-Röntgengerät.

UMG braucht besonders strahlungsarmes, schnelles und patientenfreundliches 3D-Röntgengerät. Das Gerät hilft Belastungen für Kinder deutlich zu verringern. 560.000 Euro an Spendensumme wird benötigt. Erste Großspende!

mehr…