MHH: MHH baut ihr Angebot als familienfreundliche Arbeitgeberin aus

Beschäftigte und Studierende können ab sofort Betreuung von Fluxx nutzen

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) ist zum 1. Oktober 2017 ein Partnerbetrieb von Fluxx geworden. Damit erweitert sie ab sofort ihr Portfolio an familienunterstützenden Maßnahmen. Fluxx bietet einen Betreuungsnotdienst für Kinder von 0 bis 13 Jahren, wenn die Regelbetreuung ausfällt, und zwar auch in der Wohnung der Eltern, etwa bei leichter Erkrankung des Kindes. Außerdem übernimmt Fluxx in Notfällen die Betreuung von zu pflegenden Angehörigen, berät bei Betreuungsengpässen und stellt Fahrdienste zur Verfügung.

mehr…


UMGR: Frauengesundheit – was ist da anders?

2. Tag der Frauengesundheit am 4. November.

Der 1. Tag der Frauengesundheit an der Universitätsmedizin Greifswald stieß im vergangenen Jahr auf ein großes Interesse. Am Sonnabend, dem 4. November 2017, findet ab 10.00 Uhr im Hörsaal Süd (Klinikneubau Sauerbruchstraße) der 2. Tag der Frauengesundheit statt, zu dem das Patienteninformationszentrums (PIZ) alle Interessenten recht herzlich einlädt. Die Veranstaltung richtet sich thematisch an Frauen aller Altersklassen. Auch Männer sind herzlich willkommen. Für Kinderbetreuung ist ebenfalls gesorgt. Der Eintritt ist frei.

mehr…


UKR: Ist Krebs gleich Krebs?

In der dritten Veranstaltung der Reihe „Universitätsmedizin im Zentrum“ informieren Experten des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) über Ursachen sowie moderne Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten von Krebserkrankungen.

Rund 500.000 Menschen in Deutschland erhalten jährlich die Diagnose „Krebs“. Was habe ich falsch gemacht? Hätte ich meine Erkrankung verhindern können? Wie finde ich die beste Therapie? Fragen, die sich jeder Betroffene und oft auch die Angehörigen von Patienten stellen. Antworten darauf sowie Informationen zur Entstehung und möglichen Vorbeugung von Krebs, zur modernen Technik in der Diagnostik und zu den verschiedenen Möglichkeiten an Therapien geben Ärzte des UKR am Donnerstag, 19. Oktober 2017, ab 17:00 Uhr im Thon-Dittmer-Palais Regensburg.

mehr…


MHH: MHH-Klinik für Strahlentherapie geht mit drittem Linearbeschleuniger an den Start

Alle modernen Methoden der Hochpräzisionsbestrahlung an einem Ort / Patienten werden ambulant und stationär von demselben Team betreut

Die Strahlentherapie ist neben der Operation und der Chemotherapie eine der zentralen Säulen der Krebstherapie. Bei jedem zweiten Krebspatienten kommt im Laufe der Behandlung eine Strahlentherapie zum Einsatz. Die dafür am häufigsten genutzten Geräte sind die sogenannten Linearbeschleuniger. Die Klinik für Strahlentherapie und spezielle Onkologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) hat jetzt ihren dritten Linearbeschleuniger in Betrieb genommen, ein Gerät der neuesten Generation. Die drei Linearbeschleuniger und die damit verbundenen innovativen Techniken und Software erlauben zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten. „Wir können unseren Patienten als einzige Einrichtung in der Region Hannover das gesamte Spektrum der modernen Hochpräzisionsbestrahlung auf international hohem Niveau bieten – inklusive der bild- und stereotaktisch geführten Hochpräzisionsbestrahlung sowie der Brachytherapie“, sagt Professor Dr. Hans Christiansen, Direktor der Klinik.

mehr…


UMG: Wie Lärm zu „verstecktem“ Hörverlust führt

„DenkBAR“ – das Göttinger Neuroforum zum MitDenken, MitReden, MitStreiten. Dienstag, 26. September 2017, 20:00 Uhr im Kulturcafé Apex.

(cnmpb/umg) Können Sie leise Geräusche gut wahrnehmen, einem Tischgespräch aber nur schwer folgen? Dann sind Sie möglicherweise von verstecktem Hörverlust betroffen. Das noch recht neue Phänomen beschäftigt die Neurowissenschaft. Hauptursache sind Schädigungen der Hör-Nervenzellen und ihrer Synapsen (Kontaktstellen) im Innenohr, die durch Lärmeinwirkung hervorgerufen werden können.

mehr…


UMGR: Mehr als 1.000 „Lebensretter“ auf dem Greifswalder Marktplatz zur wohl größten Wiederbelebungsaktion bundesweit erwartet

Stadtwette zugunsten des Fördervereins Kinderhospiz Leuchtturm e.V. und DJ Selectah Basti sorgt für den perfekten Beat.

Inzwischen gehören Reanimationspuppen im Landkreis Vorpommern-Greifswald auf jedes größere Fest, weil lebensrettende Maßnahmen immer wieder trainiert werden müssen und das Bewusstsein dafür inzwischen stärker vorhanden ist. Deshalb wurden in den vergangenen Monaten mehr als 1.200 Laien durch Greifswalder Mediziner in Erster Hilfe bei einem Herzstillstand geschult. Die öffentliche Aktion auf dem Greifswalder Marktplatz im Rahmen der bundesweiten „Aktionswoche der Wiederbelebung“ vom 18. bis 24. September ist jedoch der Höhepunkt all dieser Bemühungen und auch in diesem Jahr die vermutlich größte Initiative dieser Art in Deutschland.

mehr…


UKR: Neuer Ansatz: Nierenschädigungen therapieren, bevor Symptome auftreten

Mit einem neu entwickelten Behandlungskonzept verringern Mediziner des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) Komplikationen nach schweren Operationen.

Trotz enormer medizinischer Fortschritte führt eine komplexe Operation zum Beispiel im Bauchraum auch heute noch bei 13 bis 50 Prozent aller Patienten zu einer akuten Nierenschädigung. Ursächlich hierfür können ein verändertes Flüssigkeitsmanagement, hohe Blutverluste oder die Gabe bestimmter Medikamente sein. Insbesondere Patienten mit Begleiterkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus sind betroffen. Die Folgen der akuten Nierenschädigung reichen von einem längeren Krankenhausaufenthalt bis zu einer anhaltenden Einschränkung der Nierenfunktion. In seltenen Fällen kann eine dauerhafte Nierenersatztherapie, die sogenannte Dialyse, notwendig sein. Die Problematik: Wenn nach einer Operation klinische Zeichen für eine Nierenschädigung vorliegen, ist für die Behandlung bereits wertvolle Zeit verstrichen. Mediziner des UKR untersuchten daher in einer klinischen Studie, ob einer drohenden Nierenschädigung entgegengewirkt werden kann, noch bevor sich klinische Anzeichen dafür finden lassen.

mehr…


UMGR: Aus Fehlern lernen – Unimedizin Greifswald beteiligt sich am 3. Internationalen Tag der Patientensicherheit

Einladung zur Infoveranstaltung am 20. September und Livechat am 18. September um 18:30 Uhr mit dem Ärztlichen Vorstand.

Unter dem Motto „Wenn Schweigen gefährlich ist“ werden Gesundheitseinrichtungen rund um den 3. Internationalen Tages der Patientensicherheit am 17. September 2017 bundesweit Aktionen veranstalten, um auf die Bedeutung der Kommunikation im medizinischen Alltag aufmerksam zu machen. Veranstalter des Infotages in Deutschland ist das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS). Am Mittwoch, dem 20. September 2017 beteiligt sich die Unimedizin Greifswald an der Initiative und lädt interessierte Bürger von 12:30 und 18:15 Uhr ins Foyer des Klinikums (Sauerbruchstraße) zu einer Informationsveranstaltung über Patientensicherheit ein. Der Eintritt ist frei.

mehr…


MHH: MHH zum fünften Mal als familiengerechte Hochschule ausgezeichnet

Familienfreundliche Arbeits- und Studienbedingungen fördern die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie / MHH ist seit zwölf Jahren dabei

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) ist erneut für ihre familienfreundliche Personalpolitik ausgezeichnet worden, ihr wurde zum fünften Mal das Zertifikat „audit familiengerechte hochschule“ zuerkannt. Die offizielle Verleihung des Zertifikats der berufundfamilie Service GmbH – erfolgt im zweiten Quartal des nächsten Jahres. Die MHH trägt die Auszeichnung bereits seit 2005 und gehört damit zu den ersten Hochschulen bundesweit, die ihre Vereinbarkeitspolitik strategisch mit dem audit verfolgen. „Die neuerliche Bestätigung zeigt, dass wir mit unserer Strategie, die erprobten familienfreundlichen Strukturen und Angebote für Beschäftigte und Studierende fortzuschreiben und immer wieder mit neuen Ideen zu erweitern, erfolgreich sind“, sagt Dr. Bärbel Miemietz, Gleichstellungsbeauftragte der MHH.

mehr…