UMGR: Den Krebs gemeinsam bewältigen

Unimedizin Greifswald lädt am 6. Mai zum Aktionstag ein

Jedes Jahr im Mai lädt die Universitätsmedizin Greifswald (UMG) zu einem großen Krebsaktionstag ein. Organisiert wird die Veranstaltung am Samstag, dem 6. Mai (Hörsaal Nord und Flyer, Sauerbruchstraße, ab 9.30 Uhr) vom Patienteninformationszentrum (PIZ) an der UMG. „Die Krankheit Krebs hat viele Gesichter“, sagte der Ärztliche Vorstand, Prof. Claus-Dieter Heidecke. „Wir wollen vor allem darüber aufklären, wie unter dem Dach der Unimedizin fachübergreifend zusammengearbeitet wird, um die Tumorerkrankung gemeinsam zu bewältigen. Gleichzeitig möchten wir neueste Erkenntnisse im Kampf gegen den Krebs und die vielfältigen Hilfsangebote für Betroffene und ihre Familien aufzeigen.“ Zum großen Krebsaktionstag sind alle Bürger recht herzlich eingeladen (s. Programm). Für die Kinderbetreuung, inklusive Bastelstraße, ist den ganzen Tag gesorgt. Der Eintritt ist frei!

mehr…


UKR: Erstes Bayerisch-Tschechisches Biobanknetzwerk gegründet

Projekt „BRoTHER“ vernetzt Biobanken der Universitäten Regensburg, Pilsen, Brünn und der Technischen Universität München (TUM).

Die Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur fördert aus Mitteln des Staatsministeriums der Finanzen, Landesentwicklung und Heimat die Entwicklung des ersten bayerisch-tschechischen Biobanknetzwerkes mit über einer viertel Million Euro. Das Projekt „BRoTHER“ (Biobank Research on Telemedical Approaches for Human Biobanks in a European Region) wird über drei Jahre finanziert und vernetzt die Biobanken der Universitäten Pilsen, Brünn, der Technischen Universität München (TUM) und der Universität Regensburg.

mehr…


UMG: Anerkennung für familienfreundliches Engagement

Erstmals Preis an Führungskräfte für besonderes Engagement zur Verbesserung der Familienfreundlichkeit verliehen: Vereinbarkeitspreis der UMG.

(umg) Neue Wege geht die Universitätsmedizin Göttingen (UMG), um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für ihre Beschäftigten zu verbessern und die Arbeit an der UMG familienfreundlicher zu gestalten. Zum ersten Mal würdigt sie mit einem „Vereinbarkeitspreis UMG“ und einem Preisgeld von 1.000 Euro das besondere Engagement von Führungskräften für mehr Familienfreundlichkeit.

mehr…


MHH: Fit und aktiv bis ins hohe Alter

Die MHH bietet wieder Kurse zur Sturzprophylaxe für ältere Menschen an

Fit und aktiv bis ins hohe Alter – mit Bewegung und Spaß: Das ist das Motto des Kurses zur Sturzprophylaxe, den die Klinik für Rehabilitationsmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) Menschen anbietet, die 65 Jahre oder älter sind und selbstständig leben. Mit Hilfe des Kurses soll ihr Alltag sicherer werden – durch Verbesserung ihres Gleichgewichts, ihrer Beweglichkeit, Muskelkraft und Koordination.

mehr…


UMG: Parkinson: Dem Absterben von Nervenzellen auf der Spur

Wissenschaftler des Exzellenzclusters CNMPB an der UMG liefern neue Einblicke in die Parkinson‘sche Erkrankung und studieren den Einfluss verschiedener Faktoren auf die Toxizität des alpha-Synuklein-Proteins. Forschungsergebnisse veröffentlicht in BRAIN und PLoSBIOL.

(cnmpb/umg) Das Absterben von Nervenzellen gilt als die Ursache für die Parkinson’sche Erkrankung. Doch die genauen molekularen Vorgänge, die dazu führen, sind bisher noch wenig verstanden. Warum erkranken manche Menschen im Alter, während andere verschont bleiben? Wieso haben Diabetiker ein erhöhtes Risiko, an Parkinson zu erkranken?

mehr…


UKR: Glukosestoffwechsel fördert Krebswachstum

Unter Federführung des UKR gelang es einer Forschergruppe um Professor Dr. Marina Kreutz, einen neuen immuntherapeutischen Ansatzpunkt bei Krebserkrankungen zu entdecken.

Immunzellen sind für die körpereigene Abwehr – auch gegen die von Tumoren – von großer Bedeutung. So lassen sich in Tumoren Immunzellen wie T-Zellen und NK-Zellen finden, die dort allerdings nicht richtig arbeiten. Warum aber kommen Immunzellen innerhalb eines Tumors ihren Aufgaben nicht nach? Dieser Ausgangsfrage ging die Forschergruppe rund um Professor Dr. Marina Kreutz, Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III des UKR und Regensburger Centrum für Interventionelle Immunologie (RCI), nach. Nach sieben Jahren intensiver Forschung konnte schließlich ein Wirkzusammenhang zwischen dem Glukose- bzw. Zuckerstoffwechsel in Tumorzellen und der Aktivität von Immunzellen nachgewiesen werden.

mehr…


UMGR: 25 Jahre Impfweiterbildung in Mecklenburg-Vorpommern

Hohe Impfbereitschaft in MV, Aufklärungsarbeit von großer Bedeutung

Impfungen sind der effektivste Schutz vor Infektionskrankheiten. Eine gute Impfprävention ist jedoch nicht selbstverständlich. Mecklenburg-Vorpommern steht bei der Impfprävention vielfach an der Spitze in Deutschland. „Das ist jedoch kein Selbstläufer“, betonte die Kinderärztin und Infektiologin Privatdozentin Dr. Roswitha Bruns (Foto) von der Universitätsmedizin Greifswald, „sondern beruht auf harter Arbeit. Wir haben in unserem Bundesland über die Ärztekammer ein System der kontinuierlichen und verpflichtenden Weiterbildung aller impfenden Ärzte etabliert. Am Sonnabend, dem 8. April, wird die 25. Impfweiterbildung in Greifswald im neuen Hörsaalkomplex in der Innenstadt stattfinden (Hörsaal 4, Ernst-Lohmeyer-Platz 6, ab 9 Uhr). Das ist ein kleines Jubiläum und erinnert auch an 25 Jahre Arbeit für die Gesunderhaltung der Bevölkerung“, so die Impfexpertin.

mehr…


MHH: Die MHH macht dem Lernen Beine

REBIRTH active school: Mediziner starten Bewegungsprogramm für Schüler

Kindern und Jugendlichen bewegen sich immer weniger. Um das Bewusstsein für präventive Maßnahmen bei Eltern und in Schulen zu stärken, startet die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) in Zusammenarbeit mit dem Programm „Bewegte, gesunde Schule Niedersachsen“ die auf zwei Jahre ausgelegte Bewegungsstudie REBIRTH active school. Heute haben in Hannover die ersten Untersuchungen und Trainingseinheiten in der teilnehmenden Grundschule Groß-Buchholzer Kirchweg stattgefunden. Nach den Osterferien beginnt die Studie dann auch an der Integrierten Gesamtschule Kronsberg sowie an drei weiteren Schulen im Kreis Lippe.

mehr…


UMG: „Eine einmalige Chance“.

„Eine einmalige Chance“. UMG-Vorstand begrüßt Entscheidung der Landesregierung für Einrichtung eines Sondervermögens für universitäre Medizin in Niedersachsen Landesregierung beschließt Einrichtung eines Sondervermögens in Höhe von 600 Millionen Euro für Erneuerung der UMG und der MHH.

(umg) Heute hat die niedersächsische Landesregierung einen Gesetzentwurf für die Einrichtung eines „Sondervermögens zur Nachholung von Investitionen bei den Hochschulen in staatlicher Verantwortung“ beschlossen. Darunter sind bereits für dieses Jahr Rücklagen in Höhe von 600 Millionen Euro für die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) berücksichtigt. Der Sanierungsbedarf an beiden Standorten liegt bei jeweils rund 1 Milliarde Euro. Beide Standorte sollen bis Ende des Jahres 2017 ihre baulichen Planungsabschnitte für die kommenden zehn bis 15 Jahre mit Zeit- und Investitionsplanungen vorlegen.

mehr…


BVBG: Vergaberecht – Weitere Strukturveränderung

Seit knapp einem Jahr ist die Vergaberechtsreform umgesetzt. Die Erwartungen waren groß. Sinn und Zweck der umfassenden Novellierung des Vergaberechts sollten eine Vereinfachung und die Implementierung der EU-Richtlinien 2014/23}EU und 2014/24/EU sowie 2014/25/EU in nationales Recht sein. Unser Autor zieht ein Zwischenfazit, ob die Ziele in Theorie und Praxis erreicht wurden und was die Reform künftig insbesondere für die unterschwelligen Vergaben bedeutet.

mehr…